Wer ist eigentlich dieser LAN… ?

Ja, LAN ist immer noch aktiv und er macht immer noch einige Parties!

Wer ist eigentlich dieser LAN... ?
Wer ist eigentlich dieser LAN... ?

“Gott sei Dank” möchte ich hinzufügen. Denn mit den mittlerweile weit verfügbaren Breitbandverbindungen scheint es so, als ob sich wenig Leute noch die Mühe machen, eine kleine, private LAN unter Freunden zu organisieren. Große Veranstaltungen wie die Dreamhack werden gesponsort und locken natürlich hunderte oder gar tausende Spieler an. Aber gibt’s eigentlich noch diese kleinen Wohnzimmer-LANs, die wir als kleine Kiddies mit 12-14 Jahren gemacht haben? Das hieß damals noch nicht mal “LAN”, weil das Wort vermutlich keiner kannte. Wir haben unseren Eltern erklärt, wir bauen ein Rechnernetzwerk (das klang wissenschaftlich) und haben dann angefangen, unsere Rechner durch’s Dorf zu tragen oder in seltenen Fällen mit der Schubkarre zu fahren.

Good times, good times und Vieles hat sich mittlerweile geändert. Gerade die bereits erwähnten Breitbandverbindungen sorgen dafür, dass das Online-Spielen von zu Hause aus deutlich einfacher wurde. Dadurch sind natürlich Gamer auch ohne LAN vernetzt und können leicht miteinander spielen. Dummerweise liefert das für einige Spieleentwickler wohl auch eine Entschuldigung dafür, einen LAN-Modus entweder erst gar nicht zu entwickeln oder ihn zwar zu entwickeln, aber im fertigen Produkt zu deaktivieren. Prominentestes Beispiel ist natürlich Blizzard, die den Spieler dazu zwingen, StarCraft2 oder in Zukunft Diablo3 über das hauseigene Battle.Net zu spielen. Auf einer kleinen LAN ohne Internet-Verbindung hat man dann ein Problem.

Sehr seltsam eigentlich, wenn ich bedenke, wie ich damals zum ersten Mal das originale StarCraft erlebt habe. Nämlich auf einer LAN im zarten Alter von 16 in meinem Zimmer. Einer meiner Freunde (nennen wir ihn “Grandmaster D.”) hatte das Spiel dabei und keiner von uns kannte es vorher. Das lief dann ungefähr so ab:

– Hmm… was macht denn dieser Knopf? Wow!
– Wozu brauch ich das jetzt? AHHHH!
– Boah! Schleim! Larven? Ui…
– Coool! Blau leuchtende Klingen!
– Wie doof ist das denn? Ein Schiff, das nicht angreifen kann? Oh, da ist ja noch ein Knopf… hmm… “Interceptors”… keine Ahnung. *klick* GENIAL!

Ich glaube, eine Woche später hatte jeder von uns das Spiel gekauft. Warum sowas jetzt nicht mehr möglich sein soll, erschließt sich mir nicht so ganz. Das heißt… den Grund verstehe ich schon. Kopier- oder Cheatschutz, um mal positive Beispiele zu nennen. Aber es ist schon ein bisschen traurig, wenn man an die ganzen Erlebnisse denkt, die man als Jugendlicher mit Freunden bei LAN-Sessions hatte und die die kommende Generation eventuell verpasst.

Am Wochenende konnte ich endlich mal wieder eine kleine LAN mitmachen und es war herrlich. Gleichgesinnte Gamer-Freunde, Shooter, RTS, jede Menge Flames und Blödsinn. So muss das sein. Wir hatten in dem Fall übrigens zwar glücklicherweise (und afaik zum ersten Mal) eine Internetverbindung, aber eine 2000er DSL-Flatrate stößt mit neun Teilnehmern dann doch an ihre Grenzen. Ja, Vieles hat sich geändert. Vieles, aber nicht alles. Eine kleine LAN mit Freunden macht immer noch so viel Spaß wie früher und ich hoffe, dass die Spieleindustrie das nicht ganz vergisst.

Lan_Ostern_2011
14 Stunden Zocken sind keine Ausrede für Müdigkeit!

Leider gibt es aber auch unschöne Dinge, die immer noch so sind wie früher. Im Falle einer LAN zum Beispiel die Vorurteile der Nicht-Gamer (aka “normale Menschen™”):

– Stimmt das, dass ihr da fünf Tage durchspielt?
– Bei dem Wetter?
– Und ihr duscht euch da auch gar nicht?

Gut, in dem Fall sollte ich nicht von “unschönen Dingen” reden, sondern eher von gefährlichem Halbwissen oder einfacher gesagt von völligem Blödsinn. Mittlerweile kann man da ja als Gamer sehr gut drüber lachen und man muss sich Gott sei Dank nicht mehr für sein Hobby schämen – ein Eindruck, den man vor 20 Jahren sehr wohl noch hatte.

Ums mal klar zu stellen:
Selbverständlich spielen wir da fünf Tage durch – dafür machen wir ja überhaupt eine LAN-Party. Andere gehen halt fünf Tage Zelten… die zelten da auch fünf Tage durch. Das Wetter können wir uns, wie alle andere, nicht aussuchen. Termin ist Termin – unabhängig vom Wetter. Und ja, auch Wasser, Duschgel und Deo sind keine unbekannten Wesen. Wir können auch Kochen und Wäsche waschen! Im Ernst! Ein Gamer ist multifunktional und vielseitig einsetzbar. Nur Öffentlichkeitsarbeit… das ist mitunter noch etwas schwierig für uns.

 

In diesem Sinne,

Keep on LANing!

 

/tehK

 

Comment

Loading Facebook Comments ...

2 thoughts to “Wer ist eigentlich dieser LAN… ?”

  1. “Grandmaster D.” 😀 😀 😀

    Das war im Übrigen die Beta Version von StarCraft – wir musste ja damals im Map Editor die Maps noch selber basteln, wie du dich vielleicht erinnerst =)

    Wir haben ja auch mehr durch “Probieren” als durch wirkliches “Wissen” dann einen \maps Ordner im StarCraft DIR erstellt und freuten uns wie die Kings, als das wirklich klappte.

    Unvergessen auch Jürgens erste Reaktion im Spiel (Ich glaube wir waren zu 4t gegen einen Computer Gegner) :”Ey – EY! EY! Da sind viele kleine Viecher in meinen Arbeitern” – und so zerlegte uns der Computer alle 4 mit einem 8 pool Zergling Rush.

    1. Hahaaaa. Good times, good times 😀
      Und stimmt, das war die Beta damals. Und der Computer war UNBESIEGBAR!!!1111einself!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

No Trackbacks.